Bild mit Schatztruhe

Pflege braucht Menschen und auch Markt

| Gesellschaft

Neue Ausbildungsmodelle wollen Kompetenzen schaffen und die Arbeit auf mehr Hände verteilen. Untersuchungen von Avenir Suisse vom Februar 2016 besagt, dass die Schweiz die höchste Pflegepersonaldichte aller OECD Länder habe. Nämlich 17.4 Pflegefachpersonen pro 1000 Einwohner. Die Studien kommt zum Schluss, dass nicht nur das Angebot, sondern auch die sehr hohe Nachfrage hinterfragt werden solle. 

Die Studien schlägt vor, vor allem im ambulanten Bereich neue Modelle zu entwickeln, damit sich Pflegepersonen vermehrt auf die medizinische Pflege konzentrieren können und andere Betreuer oder Angehörige die Pflegehilfe übernehmen würden. Die Diskussionen darüber, ob diese Dienstleistungen öffentlich oder privat angeboten werden sollen - darüber scheiden sich die Meinungen. Stefan Knobel, Präsident Spitex Kantonalverband findet, dass man Pflege und Betreuung nicht gewinn orientierten Unternehmen überlassen dürfe. Die Unternehmerin Barbara Radtke sieht dies anders und geht mit dem Basiskurs Betreuung neue Wege, um Personalprobleme zu entschärfen.

Anbei der ganze Artikel