Bild mit Schatztruhe

Treffen des chinesischen Roten Kreuzes und Goldstück

| Bildung | Gesellschaft

Das Chinesische rote Kreuz und Goldstück treffen sich im Insel-Spital und BZ Pflege

Barbara Radtke (Verwaltungsrätin der Insel Gruppe) und Uwe E. Jocham (Direktionspräsident der Insel Gruppe) hiessen die Besucher beim Haupteingang des Inselspitals herzlich willkommen. Die Delegation wurde von Frau Jiang Dan (Director Business Development Centre of Red Cross Society of China) geleitet und setzte sich aus zehn Personen zusammen.

Der Besuch diente primär dem Erfahrungsaustausch bei medizinischen Ausbildungen. Diese sind für das Chinesische Rote Kreuz entscheidend - betreibt es doch im Land der Mitte 5'000 Pflegeheime. Angesichts der demografischen Entwicklung in China wird die Ausbildung in der Pflege noch wichtiger werden. Die Delegation besuchte das Universitäre Notfallzentrum. Dort erläuterten Dr. Piotr
Bednarski (Oberarzt) und Petra Fuchs (Leiterin Pflegedienst) die Abläufe bei Notfällen. Die Delegation machte einen Rundgang durch die Intensivbehandlungs-,Notfall- und Operationsräume. In der Universitätsklinik für Frauenheilkunde informierten Prof. Dr. Michael Mueller (Geschäftsführender Co-Klinikdirektor) und Edith Gabriel (Leiterin Pflegedienst) über die Bereiche Gynäkologie und Geburtshilfe und der medizinischen Erstversorgung von Neugeborenen. Die chinesische Delegation schenkte der Insel Gruppe ein Holzmodell eines chinesischen Tempels und ein kalligrafisches Bild. Im Gegenzug nahm sie einen Schweizer Bergkristall, eine Musikbox und medizinische Taschenlampen in Empfang. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Panorama-Restaurant besuchte die chinesischen Gäste am Nachmittag das Berner Bildungszentrum Pflege 

Bildergalerie